Intro

Die Ausbildung zum/zur geprüften Forschungstaucher/-in ist eine von den Berufsgenossenschaften anerkannte, berufliche Zusatzqualifikation für Wissenschaftler/-innen.

Durch diese Anerkennung ist es geprüften Forschungstaucher/-innen möglich, ihre Tätigkeit bei den Berufsgenossenschaften zu versichern.

Diese Versicherung kommt nicht nur für die Kosten der medizinischen Versorgung nach einem Arbeitsunfall (Tauchunfall) auf, sondern kümmert sich auch um eine mögliche Rehabilitation und Wiedereingliederung in die Tätigkeit als Forschungstaucher/-in. Sollte nach einem Arbeitsunfall eine weitere Tätigkeit als Forschungstaucher/-in ausgeschlossen sein, erhält der/die Verunfallte eine Rente.

Allen anderen, nicht von den Berufsgenossenschaften anerkannten, Ausbildungen bleibt dieser Versicherungsschutz verwährt.

Die Ausbildung zum/zur geprüften Forschungstaucher/-in darf ausschließlich von BG anerkannten Ausbildungsbetrieben durchgeführt werden.

Die Kommission Forschungstauchen Deutschland kurz KFT vertritt alle geprüften Forschungstaucher/-innen in Deutschland. Auf ihrer Seite findest Du alle verbindlichen und aktuellen Informationen rund ums Forschungstauchen.

Fragen?

info@forschungstauchen.de